„Wir wollen etwas mit Wasser machen!“

Gesagt getan! Umziehen.. Schutzkleidung unter den Arm… Antreten… Aufsitzen… Abfahrt.
Bei dem Wetter mussten wir aber auch an das offene Gewässer. Also auf zum JETZT…

Nach der Lageerkundung war klar, es wird eine Übung unter erschwerten Bedingungen.
Nicht 4 sondern 8 Saugschläuche haben wir benötigt, um unsere Pumpe mit Wasser zu füllen. Da hatte der Schlauch- und Wassertrupp ordentlich etwas Zutun. Der Angriffstrupp hatte aber auch seine Herausforderungen. Gut das der Melder die beiden unterstützte eine Leiterbrücke über einen Graben zu errichten. Nach dem die Wasserversorgung aufgebaut war, konnten auch die beiden anderen Trupps ein C-Rohr vornehmen.

Als die Betreuer einmal kurz weg geschaut haben war es geschehen….
….man hörte nur noch    „….Ist das kalt!…. Ist das kaalt!…“  aber der Spaß gehört ja auch dazu 😉

 

IMG_1363x2

die Absprache im Hintergrund

Nicht nur im Einsatz ist ab und an mal Improvisieren angesagt, auch beim Übungsdienst.

Wenn die Feuerwehr ausrückt spricht man von taktischen Einheiten, die aus einer Besatzung und dem dazugehörigen Einsatzmittel (Fahrzeug) bestehen.
Es gibt Fahrzeuge die für zwei Besatzungen ausgelegt sind, wie das LF16 der Jugendfeuerwehren. Jedoch stand uns beim letzten Dienst nur das HLF10 (was nur für eine Gruppe ausgelegt ist) zur Verfügung. Wie wir es geschafft haben mit 2 x 9 Leuten eine Übung durchzuführen, in der 6 C-Rohre und 1 B-Rohr vorgenommen wird weiß keiner so richtig….

Einsatzübung im Nebel

Einsatzübung im Nebel

Die Einsatzübung im Wasserkurler Einsatzgebiet „im Nebel“ an der Körne war der erste große Praxistest für die neuen Helme. Nicht nur vom Wetter her, sonder auch für die Anwendung im Löscheinsatz.

Am Samstag haben wir uns das LF 16-TS aus Westick geschnappt und haben eine Einsatzübung am offenen Gewässer durchgeführt. Es war ein fiktiver Flächenbrand in Ufer nähe. Hierzu haben wir mal etwas mehr als 4 Saugschläuche gebraucht, aber das hat die Pumpe auch geschafft. Feuerwehrtechnik halt…!

Aber an der Sicherheit wird nicht gespart, daher wurden für alle Jugendfeuerwehrangehörigen in Kamen neue Helme beschafft, die nicht nur cool aussehen, sondern auch noch mehr Komfort bieten. Die älteren Hasen wollten erst ihr eingetragenes „Schätzchen“ behalten, jedoch waren alle nach der ersten Übung überzeugt.

Hier ein paar Bilder zum Thema Feuerwehrtechnik und ihr Anwendungsbereich.

 

Es war mal wieder  so weit… der Orientierungslauf auf Kreisebene wurde ausgerichtet.
Selbstverständlich konnten wir uns die Spielstationen nicht entgehen lassen und haben uns zu den Kameradinnen und Kameraden der Fröndenberger Wehr auf gemacht. Bei jedem Orientierungslauf warten wieder neue tolle Spiele oder eher Herausforderungen auf die Gruppen die teilnehmen. Da werden Geschick und Teamgeist gefordert, aber macht euch da lieber selber ein Bild von…

zelt_hdr2

Camping…

 

Pfingstzeltlager auf Kreisebene in Bergkamen

 

Auch in diesem Jahr findet wieder ein Pfingstzeltlager statt.
Alle wichtigen Informationen findet ihr in unserer
Anmeldung im Download-Bereich unter JF Methler.

PS: eine ausgedruckte Version kann man am 14.04.15, um ca. 18 Uhr
am Feuerwehrhaus Methler erhalten.

 

Leider ist der Anmeldezeitraum recht kurz, von daher keine Zeit verlieren…

Bei Rückfragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Inhalte selbst erarbeiten....

Inhalte selbst erarbeiten….

Wie lernt man am besten? In dem man selbst Inhalte erarbeitet….
Wir haben uns heute die FwDV 10 im original angeschaut und zu den wichtigsten Punkten zusammengefasst. Begriffserklärungen, Einsatzgrundsätze, Unfallverhütungsvorschriften, Leiterarten und deren Vornahme sind alles wichtige Überschriften für unsere Präsentation. Ohne konkrete Beispiele ist dies schon eine Herausforderung. Den Zusammenhang zwischen den Situationen und den Gefahren erkennen. Auf einmal waren wir bei der Feuerwehr-Dienstvorschrift 1 „Grundtätigkeiten“.

Aber unser Thema war ja tragbare Leitern. Einsatzhöhe 4-teilige Steckleiter ca. 2. Obergeschoss / 3-teilige Schiebleiter ca. 3. Obergeschoss ….

Nicht nur Theorie ist bei uns gefragt. Auch die praktische Anwendung in Form von einer Menschenrettung über die Steckleiter….
Hier findet jeder seine Stärken und Schwächen, was in der Gruppe aber keine Rolle spielt, denn bei uns gilt der Spruch: „Einer für Alle und Alle für Einen!“

 

Jetzt erklären wir...

Jetzt erklären wir…

Erst einmal wieder an die Grundtätigkeiten gewöhnen…

Die Gruppenführerin Linda gab den Befehl an ihre Gruppe. „Wasserentnahme Unterflurhydrant, Lage des Verteilers nach einer B-Länge, Angriffstrupp zur Brandbekämpfung mit 1. C-Strahlrohr zum linken Zielfeuer über den Platz VOR!“

  • Angriffstrupp setzt den Verteiler und übernimmt den Angriff mit dem ersten Rohr
  • Wassertrupp baut die Wasserversorgung vom Löschfahrzeug zum Verteiler und danach zum Hydranten auf
  • Schlauchtrupp legt den Trupps die C-Schläuche von der Einsatzstelle zum Verteiler

Nach den 2 Übungen haben wir uns eine Sonderform aus der Dienstvorschrift genauer angeschaut. Der Schaumangriff wurde anschaulich aufgebaut und die Älteren haben den Neueren ihr Wissen vermittelt. All die kleinen Dinge die im Einsatz wichtig sind. Der Zumischer muss in Pfeilrichtung eingebaut und auf 3 % eingestellt werden… Die Durchflussmengen vom Z4 müssen mit dem des Schaumrohres übereinstimmen zB. S4 Schwerschaumrohr 400 l/min oder M4 Mittelschaumrohr 400 l/min…

 

Bei Ikea

Bei Ikea

Die Jugendfeuerwehr der Stadt Kamen unterstützt die IKEA-Kampagne »Ein Licht für eine bessere Zukunft«, in dessen Rahmen Spenden für die Ausstattung von UNHCR-Flüchtlingslagern in aller Welt gesammelt werden. Die Aktion sorgt für eine nachhaltige Beleuchtung von Flüchtlingslagern, damit Familien dort sicherer und besser leben können.

Am 07.03.2015 hat die Jugendfeuerwehr der Stadt Kamen mit rund 20 Kindern und Jugendlichen sowie ihren Betreuern auf dem IKEA-Gelände ein originales Flüchtlingszelt des UNHCR aufgebaut. Interessierte können das Zelt nun bis zum 14.03.2015 besichtigen und dabei erfahren, wie Menschen in Flüchtlingslagern leben.

Nach Beendigung der Kampagne wird die Jugendfeuerwehr das Zelt wieder abbauen.

Für die Jugendfeuerwehr ist die Unterstützung einer solchen gemeinnützigen Aktion eine Selbstverständlichkeit. Die Jugendordnung der Feuerwehr Kamen, die erst Anfang 2015 durch den Leiter der Feuerwehr in überarbeiteter Form in Kraft gesetzt wurde, definiert Aufgaben und Ziele; diese beinhalten unter anderem, die Jugendlichen zur tätigen Nächstenhilfe anzuleiten, was heute durch die Unterstützung von IKEA in anschaulicher Weise praktiziert wurde.

Die Jugendfeuerwehr Kamen ist auch grundsätzlich offen für neue Mitglieder – für Kinder und Jugendliche, die an den späteren Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr heran geführt werden wollen. Die Internetadresse www.jugendfeuerwehr-kamen.de bietet hierzu allen Interessierten weitere Informationen.

Ohne Berührungsängste und mit viel Spaß an ein Thema, das lebensentscheidend sein kann.