Volker Rost

image6 image3 image7

image2 image5

Die Jugendfeuerwehr des Löschzuges Kamen-Heeren der Freiwilligen Feuerwehr Kamen führte am 29.08.2015 einen sogenannten „Elterntag“ durch.

Rund zwanzig Eltern und Großeltern der Jugendfeuerwehrangehörigen folgten der Einladung von Jugendwart Daniel Bayer in das Feuerwehrhaus an der Mittelstraße.

 

Hier konnten sich die Eltern über die Jugendarbeit in der Feuerwehr Kamen – speziell im Löschzug Kamen-Heeren – informieren. Dargeboten wurde u.a. auch eine Übung, bei der die Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehr ihr bisher erlerntes Fachwissen über die Brandbekämpfung ihren Eltern und Angehörigen demonstrierten.

 

Jugendwart Daniel Beyer hob während der Elterntages hervor, dass im kommenden Jahr fünf Mitglieder der Jugendfeuerwehr in die aktive Abteilung des Löschzuges Kamen-Heeren übernommen werden, da sie dann die Altersgrenze von 18 Jahren erreicht haben.

 

Stadtjugendfeuerwehrwart Volker Rost betonte die besondere Bedeutung der Jugendarbeit für den Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehr Kamen und somit für die Aufrechterhaltung der Sicherheit aller Kamener Bürgerinnen und Bürger, denn der Nachwuchs der Feuerwehr wird überwiegend aus den Jugendfeuerwehren gewonnen.

 

 

 

JF-Kamen-118

Stadtübung 2015

Die Jugendfeuerwehr der Stadt Kamen hat am Samstag, den 08.08.2015 ab 10 Uhr mit rund 35 Kindern und Jugendlichen eine Übung auf dem Gelände des Kamener Klärwerks durchgeführt.

Angenommen wurde, dass es im Technikgebäude einer Siloanlage zu einer Explosion gekommen ist. Hierdurch war ein Brand ausgebrochen. Drei Beschäftigte wurden vermisst. Es bestand zudem die Gefahr, dass der Brand sich auf die Silos und eine angrenzende Garage ausbreitet.
Zunächst mussten die vermissten Personen gesucht, gerettet und dem Rettungsdienst zugeführt werden. Parallel wurde die Brandbekämpfung durchgeführt und eine umfassende Wasserversorgung aufgebaut.
Die Siloanlage und die angrenzenden Garagen wurden gekühlt; so wurde eine Brandausbreitung verhindert. Hierbei wurde auch das Wenderohr der Drehleiter eingesetzt.
Die Übung war gegen 12 Uhr beendet.
Die Kinder und Jugendlichen konnten ihr feuerwehrtechnisches Wissen, das sie sich seither erworben haben, praktisch anwenden. Insgesamt verlief die Übung sehr erfolgreich.
An der Übung, die jedes Jahr stattfindet und vom Löschzug Kamen-Methler organisiert wurde,
haben sich die Jugendfeuerwehren aller drei Kamener Stadtteile beteiligt.
Die Feuerwehr Kamen dankt in diesem Zusammenhang ausdrücklich den Verantwortlichen des Lippeverbandes, die das Übungsobjekt zur Verfügung gestellt und die Übung somit überhaupt ermöglicht haben.