Am 06.01.2019 fand in der Hauptfeuer- und Rettungswache im Mersch die alljährliche Jahresdienstbesprechung der Jugendfeuerwehr der Stadt Kamen statt.

An der Jahresdienstbesprechung nahmen als Ehrengäste die Bürgermeisterin der Stadt Kamen Elke Kappen, die Beigeordnete und Dezernentin Ingelore Peppmeier, der Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Unna und Bundestagsabgeordnete Oliver Kaczmarek sowie Kamens ehemaliger und langjähriger Stadtjugendfeuerwehrwart Volker Baca sowie sein damaliger Stellvertreter Oliver Kalle teil.

Weiterhin beteiligten sich an der Jahresdienstbesprechung zahlreiche Führungskräfte der Kamener Feuerwehr – darunter der Leiter der Feuerwehr Kamen Rainer Balkenhoff und sein Stellvertreter Armin Gartmann, die Jugendwarte und Betreuer sowie rund 50 Angehörige aller drei Gruppen der Jugendfeuerwehr Kamen teil.

Bürgermeisterin Elke Kappen, Oliver Kaczmarek und der Leiter der Feuerwehr Rainer Balkenhoff richteten Grußworte an die Jugendfeuerwehr. Hierbei wurde wiederholt die Bedeutung der Jugendfeuerwehr hervorgehoben – insbesondere zur Nachwuchssicherung und zum langfristigen Erhalt der Einsatzfähigkeit der Kamener Feuerwehr. Vor allem wurde den Jugendwarten und Betreuern für ihr hohes Engagement in der zeitaufwändigen und verantwortungsvollen Jugendarbeit gedankt.

Die Bürgermeisterin richtete der Jugendfeuerwehr die Grüße von Rat und Verwaltung der Stadt Kamen aus und erinnerte an die 2018 durchgeführte Waldbrandübung, an der sie als Beobachterin teilgenommen hatte. Alle Redner lobten die Jugendlichen und ihre Betreuer für ihre Leistung, die sie alljährlich zum Wohle der Allgemeinheit im Ehrenamt erbringen.

Stadtjugendfeuerwehrwart Volker Rost betonte bei seiner Begrüßung, dass gerade in der heutigen Zeit, die geprägt ist von kontroversen Debatten um Migration und Ausländerfeindlichkeit, in der Jugendfeuerwehr (wie auch in den anderen Abteilungen der Feuerwehr) Kameradschaft gelebt werde – und zwar ausdrücklich ohne dass Dinge wie Herkunft, Religion und Glaube dabei eine Rolle spielten.

Entwicklung der Mitgliederzahlen in der Jugendfeuerwehr Kamen

Die Jugendfeuerwehr der Stadt Kamen ist in drei Gruppen gegliedert (nach den Stadtteilen Kamen-Methler, -Mitte und –Heeren-Werve). Ihr gehören derzeit insgesamt 91 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 17 Jahren an – darunter 13 Mädchen. Damit ist die Mitgliederzahl gegenüber dem Vorjahr konstant geblieben. Im Laufe des Jahres 2018 wurden fünf Angehörige der Jugendfeuerwehr mit Vollendung des 18. Lebensjahres in die aktiven Einsatzabteilungen der jeweiligen Stadtteile übernommen; 16 Jungen und zwei Mädchen wurden im Laufe des zurückliegenden Jahres neu in die Jugendfeuerwehr aufgenommen.

Die Stadt Kamen hat im kreisweiten Vergleich die meisten Mädchen und Jungen in ihren drei Jugendfeuerwehren organisiert.

Zeitlicher Aufwand für feuerwehrtechnische Ausbildung und Kinder-/Jugendarbeit

Insgesamt wurden im zurückliegenden Jahr von den Jugendlichen, den Jugendwarten und Betreuern 461 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung geleistet. Weitere 547 Stunden wurden für allgemeine Kinder- und Jugendarbeit aufgewendet.

Jugendwarte und Betreuer der Jugendfeuerwehr

Der Stadtjugendfeuerwehrwart sowie drei Jugendwarte führen die Jugendfeuerwehr Kamen; ihnen stehen weitere 23 aktive Kameraden in der Funktion als stellvertretende Jugendwarte sowie als Betreuer zur Seite. Sie haben 2018 insgesamt weitere 1.991 Stunden Freizeit für die Jugendarbeit aufgewendet, so zum Beispiel für Aus- und Fortbildungen, Sitzungen und für die Vorbereitung der Dienste und Freizeitveranstaltungen.

Teilnahme an Wettbewerben

Die sogenannte »Jugendflamme« – eine Auszeichnung, die die Kinder und Jugendlichen nach einem landesweit einheitlichen Abnahmeverfahren erwerben, bei dem sie definierte feuerwehrtechnische Kenntnisse nachweisen müssen – wurde in 2018 insgesamt 26 mal verliehen.

Gruppen der Jugendfeuerwehr Kamen-Heeren und Kamen-Mitte erhielten außerdem in 2018 die sogenannte »Leistungsspange«, nachdem sie diverse sportliche und feuerwehrtechnische Disziplinen erfolgreich absolvierten. Die »Leistungsspange« ist die höchste Auszeichnung in der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Rückblick auf 2018

Stadtjugendfeuerwehrwart Volker Rost blickte auf das Jahr 2018 und insbesondere auf Veranstaltungen und Aktionen zurück, an denen alle drei Kamener Jugendfeuerwehren gemeinsam beteiligt waren – eine Auswahl:

  • Über Pfingsten fand ein Ausflug nach Medebach im Sauerland statt; dort verbrachten die Jugendlichen mit ihren Betreuern einen Tag im CenterParc.
  • In Methler traf man sich im Sommer zur alljährlichen Stadtübung der Jugendfeuerwehr; ein für die Jugendfeuerwehr eher außergewöhnliches, jedoch mit Blick auf die Wetterverhältnisse des Jahres 2018 passendes Brandszenario war zu bewältigen: In einem Wald war am Rande eines Jugendzeltlagers ein Brand ausgebrochen, und neben der »Waldbrandbekämpfung« musste aufwändig nach »vermissten Jugendlichen« gesucht werden.
  • Der ehemalige Bürgermeister Hermann Hupe hatte kurz vor seinem Ausscheiden aus dem Amt der Jugendfeuerwehr ein eigenes Löschfahrzeug überreicht.

Vorschau 2019

Auch im Jahr 2019 sind wieder einige Veranstaltungen geplant. Bedeutsam hierbei ist sicherlich das geplante Pfingst-Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Südkamen, zu dem sich nahezu alle Jugendfeuerwehren des Kreises Unna angemeldet haben; es wird mit deutlich über 300 Teilnehmern gerechnet.

Aber es werden auch wieder gemeinsame Wettbewerbe, wie etwa die Abnahme der »Jugendflamme«, die »Leistungsspange« und natürlich die gemeinsame Stadtübung durchgeführt. In den Herbstferien ist zudem eine Ferienaktion geplant.

Im Jahr 2019 werden insgesamt wieder vier Angehörige der Jugendfeuerwehr mit Vollendung ihres 18. Lebensjahres in die aktive Einsatzabteilung ihrer jeweiligen Löschgruppe überwechseln.

Beste Dienstbeteiligung 2018

Den Jugendfeuerwehrangehörigen Duwayne Tonus (Kamen-Mitte), Johannes Kloß (Kamen- Methler) sowie Jason Bartsch und Rafael Schmelzer (beide Kamen-Heeren) überreichte Stadtjugendfeuerwehrwart Volker Rost als Dank für ihre besten Dienstbeteiligungen im Jahr 2018 jeweils ein kleines Präsent.

Wahl der Jugendräte

Nach Verlesung und Genehmigung der Jahresberichte aller drei Gruppen wurden die neuen Jugendräte gewählt.